Bitte hilf uns, diese wichtigen Infos zu verbreiten und teile diese Seite:

Der Vitalstoff OPC beeinflusst positiv die Gesundheit, Vitalität und Aussehen eines Menschen. Aufgrund der Anti-Aging Eigenschaften ist OPC gerade im Bereich der Kosmetik beliebt, da es die Kollagen- und Elastinproduktion der Haut steigert. Besonders interessant sind aber die gesundheitlich relevanten Funktionen. OPC ist ein Wirkstoff, welcher hohe antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften aufweist. OPC verhindert nicht nur das vorzeitige Altern der Bindegewebsstrukturen, sondern spielt auch eine wichtige Rolle beim Abfangen und Neutralisieren der freien Radikale. [1]

Auch wer sich ausgewogen, gesund und vielseitig ernährt, kann einen OPC-Mangel haben. Die handelsüblichen Nahrungsmittel enthalten nicht ausreichend OPC, der gesundheitsrelevante Stoff wird bei den modernen Anbau-, Ernte- und Reifeprozessen nicht in einer ausreichenden Menge in den Pflanzen gebildet. Viele Früchte werden unreif geerntet, damit diese beim Transport nicht eingedrückt werden, ohne Schäden transportiert werden können und anschließend nachreifen. Dadurch erhöht sich zwar die Haltbarkeit der Lebensmittel stark, die Bildung von OPC ist aber dadurch unmöglich. Der Wirkstoff OPC kann nur in essreifen Früchten entstehen, welche in ihrer natürlichen Form, also direkt auf der Pflanze, ausreifen können. Aus diesem Grund ist dieser Nährstoff nur in ungenügenden Mengen im Gemüse und Obst enthalten, welches mit diesen Methoden geerntet und anschließend verkauft wird.

Liposomales OPC – Darum ist eine zusätzliche Zufuhr sinnvoll

Viele Studien haben bereits die positive Wirkung auf die Gesundheit eines Menschen von OPC belegt, weswegen dieser Nährstoff als Nahrungsergänzung als sinnvoll betrachtet wird. Herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel bieten den Nährstoff OPC in einer Kapselform an, was aber keine eine ausreichende Bioverfügbarkeit aufweist. Als Bioverfügbarkeit bezeichnet man die Effizienz, mit der der Organismus den Wirkstoff aus einem Nahrungsergänzungsmittel oder einem Nahrungsmittel extrahieren und verwerten kann. Viele wichtige Nährstoffe, die oral aufgenommen werden, werden durch die Harnwege wieder ausgeschieden. Dabei erreichen sie häufig gar nicht die Bereiche der Organsysteme, die von dem Wirkstoff profitieren würden. Auch die Leber entzieht dem Blut Nährstoffe, was man als den First-Pass-Effekt bezeichnet. [2] Daher kommt im Organismus effektiv deutlich weniger an, als man ursprünglich eingenommen hat.

Liposomales OPC weist, verglichen mit den herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln, eine hohe Bioverfügbarkeit auf. Die Einnahme von OPC in liposomaler Form sorgt für eine direkte und schnelle Aufnahme des Wirkstoffes durch die menschlichen Körperzellen. Durch die feine, doppelschichtige Fetthülle, welche der menschlichen Zellmembran ähnelt, gelangt der Nährstoff optimal in die Zellen und wird nicht durch die Stoffwechselprozesse neutralisiert, geschädigt und ausgeschieden. Somit wird eine gezielte und optimale Aufnahme des liposomalen Nährstoffs gewährleistet. Liposome sind kleine Vesikel, also Kügelchen. Die Wände der Liposome bestehen aus einer Lipiddoppelschicht. Innen befindet sich eine Flüssigkeit, welche mit dem Wirkstoff angereichert ist. Das liposomale OPC wird direkt über die Blutbahn zum Wirkort transportiert und umgeht den Verdauungstrakt. Auf diesem Weg ist der Verlust von OPC deutlich geringer, als bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln, die den aufgenommenen Wirkstoff nicht schützen.

Tipp: Studien zufolge soll OPC in Verbindung mit Vitamin C eine sehr positive Wirkung auf das Immunsystem haben, da der Nährstoff OPC die Aufnahme von dem Vitamin begünstigt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, zusätzlich zum liposomalen OPC auch liposomales Vitamin C einzunehmen.

Liposomales OPC

Was ist OPC?

Der Nährstoff OPC ist bekannt als Traubenkernextrakt und zählt als eines der stärksten Antioxidantien. Antioxidantien sind natürliche Schutzstoffe des Körpers gegen freie Radikale (reaktionsfreudige Sauerstoffmoleküle, welche die gesunden Zellen schädigen können). Freie Radikale entstehen auch in einem absolut gesunden Organismus bei den regulären metabolischen Prozessen, was den Bedarf an Antioxidantien für jeden Menschen in jeder Verfassung verursacht. Durch die oxidativen Reaktionen altern die Zellen schneller, freie Radikale greifen die Funktion aller Körperzellen an und schädigen diese. Der vorzeitige Zerfall führt dazu, dass die Zellen nicht mehr ausreichend ihrer Funktion nachgehen können, mutieren können oder sich nicht ausreichend teilen.

OPC ist eine Kurzform und bedeutet Oligomere Proanthocyanidine. [3] Sie zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen (Polyphenolen) bzw. zu der Untergruppe der Flavonoide. Pflanzen stellen Antioxidans, wie OPC selbstständig her, um sich zu schützen, die gesunde Struktur der Pflanze zu erhalten und den vorzeitigen Verfall zu unterbinden. Der Wirkstoff befindet sich zum größten Teil in den Schalen von vielen verschiedenen Kernen, besonders im Traubenkern. Aus diesem Grund wird OPC häufig mit dem Begriff “Traubenkernextrakt” gleichgestellt. Der sekundäre Pflanzenstoff OPC wird zu besonders effektiven, starken Antioxidantien gezählt und ist auch in der extrahierten Form hochwirkungsvoll.

Wobei kann der Wirkstoff OPC allgemein helfen?

Die antioxidative Wirkung von liposomalem OPC schützt den Körper und die Zellen vor freien Radikalen. So wird die Lebenserwartung bei einer regelmäßigen Aufnahme des antioxidativen Stoffes erhöht. Hautzellen, das Herz, die Blutgefäße, das Gewebe, die Fibroblasten und die Faserproteine werden unter anderem vor oxidativer Zerstörung geschützt.

Das liposomale OPC hat einen sehr positiven Effekt auf die menschlichen Gefäße, da der Nährstoff die Wirkung von Vitamin C verstärkt und das Blut verdünnt, was dazu führt, dass instabile Kollagenfasern repariert werden können. Kollagen ist ein wichtiger Bestandteil der Gefäßinnenwände. Durch elastische, gesunde und funktionale Gefäße können Krankheiten wie z. B. Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nervenerkrankungen, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Schlaganfall und Gefäßverengung (Thrombose) vorgebeugt bzw. unterstützend behandelt werden. Die Gefäße werden durch genügend Vitamin C und einem intakten Netz aus dem Strukturprotein Kollagen stabil und funktionsfähig erhalten.

Aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung vom liposomalen OPC können Krankheiten im zentralen Nervensystem, wie zum Beispiel Alzheimer Demenz, bekämpft oder reguliert werden, da durch die Blutverdünnung schädliche Stoffe besser aus dem Körper transportiert werden können. Ebenso ist das Abfangen der freien Radikale förderlich, um dem Verfall der Neuronen entgegenzuwirken. [4]

Im Bereich Beauty und Skincare ist liposomales OPC ein effektives Mittel. Der Nährstoff OPC sorgt für eine strahlende, geschmeidige und jünger wirkende Haut und hilft auch dabei, gesundes und volles Haar zu bekommen. So dient der Wirkstoff auch als ein beliebtes Anti-Aging Mittel. Ebenso kann der Wirkstoff nicht nur im Bereich Beauty, sondern auch bei Erkrankungen, die mit einer Hautbeteiligung einhergehen, positiv sein. Bei Krankheiten wie Neurodermitis und Chloasma (Pigmentstörung der Gesichtshaut) ist es zur unterstützenden, natürlichen und gesunden Therapie einsetzbar. Auch andere Hautprobleme, beispielweise bei allergischen Reaktionen, können durch die Gabe von OPC gebessert werden.

Karzinogene Erkrankungen können ebenso mit dem liposomalen OPC in der Therapie unterstützt werden. Die Entwicklung von Krebszellen und Tumorwachstum kann bei einer regelmäßigen und ausreichenden Einnahme von OPC gehemmt werden. Ebenso kann der Wirkstoff die Nebenwirkungen während einer Chemotherapie lindern.

Weitere positive Eigenschaften des Nährstoffes sind eine schnellere Wundheilung, die Linderung von Schwellungen, Krampfadern und Ödemen, eine Verbesserung vom Gedächtnis und der Sehkraft, Reduktion von Entzündungen, die Histaminausschüttung und die Hemmung von allergischen Reaktionen. Ebenso wird die Bindegewebsreparatur begünstigt und die Anfälligkeit für Stress und Hormonschwankungen (z. B. beim Prämenstruellen Syndrom) wird gelindert.

Stand der Wissenschaft: Welche Studien gibt es zu dem Wirkstoff OPC?

Die bedeutungsvolle, gesundheitsfördernde Funktionsweise von OPC wurde in zahlreichen Studien auf der ganzen Welt untersucht. Die Ergebnisse zeigen eine deutliche Auswirkung des sekundären Pflanzenstoffs auf verschiedenste pathologische Prozesse und Zustände.

Gesunde Hirnfunktionen, Gedächtnis und Wirkung bei Demenz

Laut einer Studie ist die Einnahme von OPC förderlich bei Menschen, die an Alzheimer Demenz erkrankt sind. Der degenerative Prozess wird durch die Ablagerung von Beta-Amyloid verursacht, Plaque im Gehirn lässt die Neuronen sich zurückbilden. OPC soll laut der Studie nicht nur die Ablagerung reduzieren und damit Alzheimer noch vor dem Ausbruch verhindern, sondern auch bei einer bestehenden Erkrankung die Hirnleistung verbessern. [4]

OPC zur Behandlung von Diabetes

Ein hoher Insulinspiegel und Blutzuckerspiegel sind für die Erkrankung Diabetes verantwortlich. Mit OPC ist es möglich, die Blutzuckerwerte zu senken und die Insulinanreicherung in den Zellen zu normalisieren. Zu dieser Erkenntnis gelangen Wissenschaftler in einer Studie in Indien, die Untersuchung wurde im Jahr 2013 publiziert. [5]

Senkung des Cholesterinspiegels mit OPC

Ein erhöhter Cholesterinspiegel kann verschiedene Ursachen haben und ist ein Risikofaktor für diverse Erkrankungen, insbesondere werden Blutgefäße geschädigt und verstopft. Die Gefahr von Apoplex (Schlaganfall), Herzinfarkt, Lungenembolie, Arteriosklerose und Hypertonie steigt mit dem erhöhten Cholesterinspiegel. OPC soll sich laut einer Studie der US-Forscher einen positiven Einfluss auf diesen Wert haben. Eine entscheidende Rolle sollen dabei die antioxidativen Eigenschaften des Traubenkernextrakts gespielt haben. [6]

Natürlicher Entzündungshemmer

Entzündliche Prozesse können als ein unspezifisches Symptom bei nahezu allen Infektionserkrankungen und diversen Autoimmunerkrankungen auftreten. Insbesondere chronisch-entzündlichen Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn, Multiple Sklerose, Morbus Bechterew, Rheumatoide Arthritis, Lupus oder Colitis Ulcerosa tragen die Entzündung als ein Leitsymptom. OPC soll die Entzündungswerte senken und sich positiv auf den Verlauf der Erkrankung auswirken. Auch bei Menschen mit Übergewicht spielen entzündliche Prozesse eine große Rolle. Eine Studie aus der Universität Tabriz (Iran) zeigte, dass durch die Einnahme von OPC sich die Entzündungswerte der Probanden deutlich besserten. [7]

In welchen Lebensmitteln ist das meiste OPC enthalten?

Es ist möglich, den Stoff OPC über die Nahrung aufzunehmen. Um einen hohen Anteil an OPC zu erhalten sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Früchte ausgreift sind und vor allem in ihrer ursprünglichen Form direkt an der Pflanze und in der Sonne reifen konnten.

Hier sind einige Nahrungsmittel aufgelistet, welche bei einer natürlichen Ausreifung einen hohen Anteil an OPC aufweisen:

  • rote Trauben (mit Kernen)
  • Erdbeeren
  • Waldheidelbeeren
  • Hagebutte
  • Knoblauch
  • manche Äpfel
  • Kakaobohnen
  • süße Kirschen

Um die positiven Eigenschaften des Nährstoffes zu erhalten (z. B. bei einer Therapie), ist eine Aufnahme über die Nahrung eher unrealistisch, da man eine sehr hohe Menge der aufgelisteten Nahrungsmittel zu sich nehmen müsste. Eine Supplementierung mit liposomalem OPC kann daher in diesem Fall Abhilfe verschaffen, um den Bedarf an OPC zu decken bzw. die Wirkung des Nährstoffes in einer verstärkten Form zu erlangen. Eine Empfehlung liegt bei rund 15 mg OPC pro 1 kg Körpergewicht, dabei handelt es sich um den geschätzten Normalbedarf. Positive Eigenschaften zum gezielten Einsatz des Wirkstoffes konnten aber vor allem bei einer Gabe von höheren Mengen festgestellt werden.

Welche Kontraindikationen bestehen bei der Einnahme von OPC?

Eine hohe Anreicherung des Wirkstoffs wirkt sich blutverdünnend aus, was eine erwünschte vorbeugende Maßnahme bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie z. B. koronaren Herzkrankheiten, Arteriosklerose oder Thrombose ist. Menschen, die eine Gerinnungsstörung haben (gehemmte Blutgerinnung!), sollten das Blut nicht zusätzlich mit großen Mengen des Wirkstoffs verdünnen. Wer unter häufigen Blutungen leidet und Schwierigkeiten hat, die Blutung zu stoppen, sollte die Einnahme von jeder Art Nahrungsergänzungsmittel mit OPC ärztlich genehmigen lassen.

Eine massive Überdosierung mit OPC kann ebenso zu Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit führen.

Fazit

Eine OPC reiche Ernährung fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden eines Menschen. Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften können eine hohe Lebenserwartung begünstigen. Über die Ernährung genügend OPC aufzunehmen ist aufgrund der Ernteverfahren in der inländischen und ausländischen Landwirtschaft schwierig, nur eine sehr große Menge der Lebensmittel würde dem Bedarf gerecht werden. Daher kann eine Aufnahme des Wirkstoffes über hochwertige, liposomale Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, täglich genügend OPC dem Körper zuzuführen, um die positive Wirkung durch den Pflanzenstoff OPC zu erzielen.

Quellen

  • [1] https://www.2-sight.eu/liposomales-opc/
  • [2] https://flexikon.doccheck.com/de/First-Pass-Effekt
  • [3] http://www.chemie.de/lexikon/Oligomere_Proanthocyanidine.html
  • [4] http://www.plantphysiol.org/content/154/2/453
  • [5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3972396/
  • [6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11508317
  • [7] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23506314
[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*