Bitte hilf uns, diese wichtigen Infos zu verbreiten und teile diese Seite:

Der Mikronährstoff Glutathion ist eine körpereigene Substanz, die an vielen metabolischen Prozessen im Organismus beteiligt ist. Durch einen Glutathionmangel ist der Mensch der Gefahr einer Vielzahl an Krankheiten und Gebrechen ausgesetzt. Der Mikronährstoff Glutathion ist ein lebenswichtiges Antioxidans und wird bei ausreichender Energie (in Form von ATP [1] und unter Beeinflussung weiterer Faktoren wie z. B. Vitamin C und Enzyme) vom Organismus täglich gebildet.

Aufgrund der besonderen Wirkung des Glutathions auf die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden ist es wichtig, eine ausreichende Menge des Stoffs im Körper zu besitzen, um die körpereigene Abwehr zu stärken und die essentiellen Funktionen aufrechtzuerhalten. Ist der Glutathionspiegel niedrig, so ist der Organismus geschwächt und nicht mehr ausreichend vor Krankheitserregern geschützt. Ebenso ist der Mikronährstoff Glutathion für die neurologischen Fähigkeiten, also die Funktionalität des zentralen Nervensystems mitverantwortlich.

Es gibt unterschiedliche Ursachen für einen niedrigen Glutathionspiegel. Strahlungen, Umweltbelastungen, Stress, Schwermetallbelastungen, Krankheiten wie z. B. Diabetes Typ 2, Drogen, Rauchen, starkes Sonnenbaden und Medikamente führen zu verschiedensten oxidativen Prozessen im Körper, sodass der Glutathionspiegel sinkt und damit “verbraucht” werden kann. Ein niedriger Glutathionspiegel verursacht chronische und degenerative Krankheiten. Das Risiko an Tumorerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, viralen und bakteriellen Infektionen oder Stoffwechselerkrankungen zu erleiden, steigt.

In der modernen, durchschnittlichen, europäischen Ernährung nehmen die Menschen unter anderem aufgrund ihrer Ernährungsgewohnheiten (z. B. denaturierte Lebensmittel, Schadstoffe) zu wenig Glutathion über die Nahrung auf. Daher ist es sinnvoll, Glutathion in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zuzuführen. Eine besonders hohe Verträglichkeit und Verfügbarkeit stellen liposomale Produkte dar. Die Einkapselungstechnologie garantiert, verglichen mit den herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln, eine gezielte und optimale Aufnahme des Wirkstoffes Glutathion.

Die liposomalen Nahrungsergänzungsmittel zeichnen sich durch die hohe Bioverfügbarkeit aus. Der in ein Liposom eingekapselte Mikronährstoff kann mit Hilfe der Fetthülle direkt zu den Zellen transportiert werden und problemlos zum Wirkort gelangen, ohne vorher durch die natürlichen Verdauungs- und Stoffwechselprozesse des Organismus beschädigt, zerstört oder ausgeschieden zu werden. Damit ist das Glutathion in liposomaler Form für eine direkte Aufnahme des Wirkstoffes optimal.

Was ist Glutathion?

Glutathion ist ein sogenanntes Tripeptid, welches Schwefel enthält (= schwefelhaltiger Eiweißstoff). Der Mikronährstoff besteht aus den drei wichtigen Aminosäuren Glutaminsäure, Glycin und Cystein und ist in jeder einzelnen Körperzelle eines Menschen vorhanden. Aus den drei Aminosäuren wird Glutathion vorrangig in der Leber gebildet. Im Umkehrschluss bedeutet es, dass eine nicht intakte Leber ein weiterer Faktor für die gestörte Bildung von Glutathion verantwortlich ist.

Der Körper kann den Nährstoff Glutathion selber produzieren oder über die Nahrung aufnehmen. Dabei können alle menschlichen Zellen den Mikronährstoff herstellen. Die Leber produziert hierbei die größten Mengen an Glutathion.

Wofür ist liposomales Glutathion im Körper notwendig?

Grundsätzlich ist der Mikronährstoff durch seine antioxidative Eigenschaften lebensnotwendig, um den Körper vor freien Radikalen zu schützen. Durch die antioxidative Eigenschaft können Entzündungen, Zellschäden und oxidative Reaktionen vermieden werden. Auch für die Regeneration anderer Antioxidantien (z. B. Vitamin E, Flavonoide) wird der Nährstoff benötigt. Das Immunsystem wird gestärkt, indem Lymphozyten reproduziert und aktiviert werden.

Für die Entgiftung der Leber ist Glutathion notwendig und unterstützt den Reinigungsprozess, in dem der Mikronährstoff die Giftstoffe bindet und aus dem Körper führt. Die Entgiftung schützt den Organismus und stärkt das Immunsystem, reguliert den Energiehaushalt und das Entzündungssystem. Bei der das Immunsystem schwächenden Erkrankung AIDS, während einer Krebstherapie und bei schweren Immunkrankheiten kann mit Hilfe vom liposomalen Glutathion positive Wirkungen erzielt werden.

Glutaminsäure liefert dem menschlichen Gehirn Energie, sodass gleichzeitig auch die Intelligenz gefördert werden kann. Ebenso können Depressionen, Impotenz und Erschöpfungszustände mit dem liposomalen Präparat unterstützt werden. Die Sauerstoffversorgung im Körper wird mit der Zufuhr verbessert, indem der Abbau und Zerfall von schwefelhaltigen Proteinen in der Membranhülle von roten Blutkörperchen verhindert wird. Die Aufrechterhaltung des Vitamin C und E Gehalts im Körper wird mit Hilfe von liposomalem Glutathion unterstützt.

Das Erbgut, welches z. B. durch UV-Strahlen, Chemotherapie oder Zellveränderungen geschädigt wird, kann durch Glutathion geschützt werden. Ebenso ist Glutathion für die Speicherung der Aminosäure Cystein relevant. Zusätzlich wird durch den Mikronährstoff die Glucosetoleranz verbessert, was eine höhere Lebensmittelverträglichkeit schafft.

Liposomales Glutathion

Welche Nahrungsmittel enthalten Glutathion?

Frisches Obst und Gemüse: [3]

  • Avocado
  • Brokkoli
  • Blumenkohl
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Orange

Hochwertiges, frisches Fleisch sowie Fisch:

  • Geflügelfleisch
  • Leber (Geflügel, Rind)
  • Lachs

Jegliche industrielle Verfahren der Lebensmittelverarbeitung zerstören das Glutathion in den Nahrungsmitteln. Nur frische Lebensmittel beinhalten nennenswerte Mengen an Glutathion. Bei den tierischen Produkten wird der Nährstoff nur bei einer schonenden Verarbeitung erhalten.

Fazit

Lebensgewohnheiten, Umweltfaktoren, Organschäden und Krankheiten verursachen einen niedrigen Glutathionspiegel. Den Mikronährstoff Glutathion über liposomale Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen bietet die Möglichkeit, den Glutathionspiegel gezielt zu steigern und somit die Gesundheit, Vitalität und Energie zu fördern. Da durch die Zubereitung von vielen Lebensmitteln der Mikronährstoff beschädigt oder zerstört werden kann, ist eine zusätzliche Einnahme vom liposomalen Glutathion eine hochwertige und effektive Alternative. Die empfohlene Tagesmenge liegt bei 250 mg, es handelt sich um einen Richtwert. Liposomales Glutathion gilt als verträglich, eine Überdosierung ist nur in großen Mengen möglich. Dennoch ist es sinnvoll, sich an die durch den Hersteller empfohlenen Mengen zu halten.

Quelle:

  • [1] https://flexikon.doccheck.com/de/Adenosintriphosphat
  • [2] https://duramental.de/glutathionsgehalt-in-lebensmitteln/
[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.8/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*